Sternchen 18


Meine Lieben,  Ich wünsche euch allen einen schönen dritten Advent. In meinen achtzehnten Sternchen teile ich Pirandils Gedicht was mir mein Liebster gewidmet hat. Ich liebe dich!!
Lasst es euch gut gehen ich werde heute viele Schokoladenkugeln essen..... 
Eure Silvanja

https://pirandilsblog.blogspot.de/2017/12/winterlicht.html



Sternchen 17

"Es ist wichtig zu träumen. Es öffnet Türen und kann das Leben sehr bereichern....!"

Meine Travestiezeit ein Traum von mir
Ich fühle meine innerliche Flamme
die langsam wie ein Feuerwerk entfacht
und meine Seele sie lacht
meine Freude ungebrochen
fallen Steine aus meinen Herzen

Die Kraft meines Traumes
sie durchdringt die Schlacht
des Vergessen
sie kämpft sie durch allem Grauen
ich kann endlich mir selbst vertrauen

Lange fiel es mir schwer zu träumen
es wurde mir geraubt
bis ich den Mut fand
ihn zurück zu holen
mein Traum das in meiner Seele ist    
Ich fühle mein innerliches Licht
das nicht erlischt
in der bitteren Finsternis
die um mich ist
doch ich traue mich hinaus
komme aus meinen Fängen heraus

Die Kraft meines Traumes                           
male ich die Welt mit Farben an
denn er ist so stark
und lässt mich atmen
alles Eis schmilzt
und mein Glück
er ist mein Begleiter
der mein Traum beschützt   



Sternchen 16

Meine Lieben, die Liebe hat mir meinen Weg gezeigt und ich habe nicht aufgegeben sie zu fühlen.... Das Gedicht habe ich für meinen Süßen letztes Jahr geschrieben

Du hast mir dein Herz geschenkt
wenn Gefühle wie Sterne herunter fallen
und die Seele sie empfängt
verbirgt sich die Liebe
wo die Finsternis weicht
und kein Schatten mehr in dir schleicht

Liebe mich
und vergesse deine Zweifel
ich bin jetzt bei dir
und meine Augen funkeln
wenn du deine Arme öffnest
für mich                                                                        

Engel singen unsere Sinfonie
ich lasse dich nicht im Stich
Du hast mir dein Herz geschenkt
versteckte Sehnsüchte
leuchten wie tausend Lichter
die dir den Weg zu mir zeigen
in tiefster Dunkelheit

Du brauchst mir nichts mehr zu schenken
als deine Liebe
die schon bei mir ein zu Hause hat
Du hast mir dein Herz geschenkt
und unsere Gärten sie vereinen sich
wir sind nicht mehr von der Einsamkeit gefangen
wir werden in den Morgen gelangen       



Sternchen 15

Meine Lieben, in diesem fünfzehnten Sternchen möchte ich mein Jahr 2017 rückblickend beschreiben....

Ich habe wieder viel kämpfen müssen, doch ich wurde aufgefangen von der Liebe zu meinen Lebenspartner Pirandil. Das Glück das sehr lange einen Bogen um mich machte ist noch immer wohl behütet da.

Ich durfte wieder eine Hochzeit erleben, wo ich meiner Cousine und Familie sehr dankbar war. Ich kam mir nicht ausgegrenzt vor und konnte eine schöne Feier erleben.

Es gab noch schwere Schicksalsschläge das die Katze Sina uns verließ, das hat mir sehr weh getan. Auch das meine Vergangenheit mich sehr zusetzte. Sie lauert wie ein dunkler Schatten, doch ich hatte die Kraft das sie mich nicht besiegte. Jahrelang habe ich mir die Kraft erkämpfen müssen. Hatte nicht gedacht, dass meine Seele stand halten könnte. Doch sie lebt noch auch wenn ich viele Tränen weinte.

Leider wurde auch das Jahr mit Intoleranz und Diskriminierung vergiftet. Es gab eine Giftwolke über mich, doch ich habe mich nicht vergiften lassen.
Die Demo für alle die ihren Bus des Grauens losschickte um Menschen ihren Hass zu verbreiten. Zuletzt hat die Aktivistin Hedwig van der Bevervoerde  intersexuelle und transidente Menschen als Anomalie bezeichnet. Das wir eine Abnorm werden. Doch sie hat ihr Anliegen die Ehe für alle zu kippen nicht durch bekommen. Ihre Aktion war lächerlich und inakzeptabel. Ich bleibe dabei das ich sie und ihre Anhänger Seelenmörder sind. Doch leider gibt es viele Menschen, die andere Menschen nicht leben lassen. Das noch in der heutigen Zeit das engstirnige Denken und die Vielfältigkeit Kriege führen müssen.

Die Ehe für alle war eines der Highlights, dass endlich auch Deutschland mit der Zeit geht. Aber die Homo und Transphobie nimmt nicht ab und es gehört viel Geduld dazu das Menschen nicht mehr versteckt und ohne Angst leben können. Die Hoffnung lebt und sie ist größer als jeder Hass der um sich greift.

Doch es gibt viele positive Entwicklungen die den Hass keine Chance lassen. Ab 01. Januar 2018 dürfen Transidente Menschen der U.S Armee weiterhin dienen. Trump hat mit seiner unmenschlichen Weise nicht gewonnen. Es ist sehr beschämend das er Menschen die Armee verweigerte.
Ebenso das intersexuelle Menschen sich als drittes Geschlecht eintragen lassen können... Unsere Gesellschaft ist nicht mehr Mann oder Frau, nur das muss auch bei den ewig Gestrigen ankommen....

2017 war auch das Jahr der vielen Enttäuschungen. Besonders in der Politik. Ich werfe der Bundesregierung vor, vor allem im sozialen Bereich versagt zu haben. Die Kinder und Altersarmut wächst , Wohnungsnot bei Menschen mit geringen Einkommen und und und...  Viele Versprechungen werden nicht eingehalten. Die Grundsicherung deckt nicht mal die Stromkosten. Außerdem reicht es nicht zum leben. Diese Ungerechtigkeit nimmt weiter schwere Kreise und wir Menschen werden nicht angehört. Auch das Gesundheitswesen, die Löhne und das Wohl der Kinder ist unzureichend. Es ist erschreckend das Rentner die 40 Jahre gearbeitet haben nur von Grundsicherung leben müssen. Das sie wie alle anderen betteln gehen müssen um über die Runden zu kommen. Dann werden sie noch dafür sanktioniert. Vor allem jetzt in der Weihnachtszeit ist es ein Zustand arm zu sein....

Ich danke allen Helferinnen und Helfer die sich für andere einsetzen.

Ich gehe durch die Straßen und werde nicht mehr schief angesehen. Das ich sehr dankbar bin nicht mehr eine Zielscheibe zu sein. Doch andere haben nicht das Glück und es muss weiterhin gekämpft werden. Das endlich die Unmenschlichkeit bekämpft wird.

Danke an meine Mutter, meinen Bruder, meinen Lebensgefährten und meinen Freunden die mich auch dieser Jahr sehr unterstützt haben.  Ebenso an meine Besucher meines Blogs. Jeder Besuch inspiriert mich weiterhin zu schreiben und es mit euch zu teilen.
Auch wenn viel Schlimmes in der Welt passiert das Leben ist schön.....




Sternchen 14

Meine Lieben, "Einst einmal durch ein Schattenland gelaufen stehe ich auf und sehe die Sonne hell die mich einst führte aus der Finsternis!"

Eines Tages
an einem einsamen Wege
spürte ich wie der Wind stärker wehte
und ich voller Kälte nach dir flehte

Dann kamst du
doch du warst nur mein Schatten                                   
die Macht ließ dich nicht zum Menschen werden
der Zauber ging hier nicht auf Erden

Du nahmst meine Hand
und du zeigst mir das der Weg nicht mehr einsam war
wir tanzten durch den Tag
was war nur geschehen
ich habe doch nur ein Schatten gesehen

Mein Leben das wieder voller Freude war
das alles hast du in mein Herz eingebrannt
aber dein Gesicht war nur ein Schatten
wie kann ich es nur schaffen
das du lebendig wirst
und dich nicht mehr verlierst

Aber leider warst du plötzlich nicht mehr zu sehen
ich kann es nicht verstehen
doch eins war sichtbar
das du in meiner Seele bist
für immer und ewig

Besteige den Berg deines Lebens

Meine Lieben, ich wollte mich bei euch für euren Besuch bedanken! Doch dieser Post ist diesmal kein Sternchen. Das Gedicht was ich damals in jungen Jahren schrieb fiel mir in die Hände. Damals hatte ich einen Menschen geholfen seinen Weg zu gehen. Auch ich habe mich an den Worten aufgebaut und gekämpft. Alle die da draußen noch Zweifel haben lebt euer Leben so wie ihr es ausmalt. Ich habe es getan und keinen Tag bereut.....

Besteige dein Berg des Lebens
auch wenn du stolperst
die Wunden die noch nicht
verheilt sind
gehst du weiter jeden Schritt
und die Sonne scheint dir ins Gesicht

Wandere im Tal deines Lebens
voller Schmerz gingst du hinein
doch du siehst ein Licht
das dir Trost spendete
auch dein Traum
der noch in dir wohnt
du fielst
doch deine Kraft verließ dich nicht

Träume deinen Traum deines Lebens
er bricht aus den Wänden der Angst
er bringt dich an dein Ziel
verliere nicht deinen Mut
sei immer du selbst

Ich halte deine Hand
umarme dich
weil du dein Leben lebst
nicht in den Boden versinkst
deine Seele nicht durch deine innerliche Freude verwelkt
sie blüht noch mehr

Besteige dein Berg deines Lebens
auch wenn du umkehrst
ich bin an deiner Seite

Du hast dich von Ketten des Zweifels befreit
siehe deinen Regenbogen
den du bemalst
und wenn du in die Tiefe schaust
denke immer du lebst
du fühlst
so wie du es wolltest


Sternchen 13

Meine Lieben, ich wünsche euch ein schönen zweiten Advent.
Das Gedicht was ich gerade schrieb erinnert mich daran, das ich nicht aufgab...

Ein kleines Feuer im Kamin
so begann meine Geschichte
Schnee bedeckte die Wiesen und Dächer
hatte ich mich fast in die Kälte gestürzt
doch ein Licht wies mir den Weg  

Meine Träne im Gesicht
sie wurden zu Eis
keiner bemerkte mich
wie ich langsam zerfiel
und schwieg

Es hatte mich wieder dieses Licht erleuchtet  
das durch die Wolken vom Himmel schien
es wärmte mein Herz
und meine Freude sie kam zurück                       

doch es lauert die Finsternis
der Schnee sich verwandelte
in schwarze Pfeile
sie trafen meine Seele

Doch ich erwachte in deinen Armen
du schenktest mir dein Licht
das alle Grenzen überwindet
es erlosch nie in meiner Gegenwart
Ein kleines Feuer im Kamin             
wie alles begann

ist dein Licht immer bei mir
auch wenn ich weine
es wird niemals erlöschen
es wird immer entfacht
durch deine Hoffnung