Ich geh meinen Weg

Ich gehe meinen Weg
wenn der Tag anbricht
mit meinen Seelenkleid
mein inneres Licht

Graue Wolken
tiefe Orte
Seelen funktionieren
sich verlieren
stehe ich vor einer Brücke
mein Leben nur noch Stücke
die brechen

Doch ich gehe meinen Weg
wenn die Nacht ihre Schatten zeigt
und Regen mich nässt
das mich nur eins nicht verlässt
ich selbst

Gefühle die nicht sterben
gibt es noch Toleranz auf Erden?
die Hoffnung die blutige Wunden heilt
keiner kann mein Leben zerstören
ich tanze meine eigenen Takte

Ich gehe meinen Weg
nicht mehr alleine
das mich ein Mensch liebt
nach langer Strecke
voller Sehnsucht
ich bin zu Hause

Ich gehe meinen Weg
und kein Hass fängt mich mehr ein...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen