Endlich Gleichstellung der Ehe

Meine Lieben, 
  
Ich habe mit großer Freude die Entscheidung von Finnland begrüßt. In diesem Land wie in weiteren Ländern ist die Gleichstellung der Ehe durchgesetzt worden. Aber leider noch nicht in Deutschland. Die Partei CDU / CSU wehrt sich dagegen und macht mit ihrer Art Menschen nieder, sie sich auch gerne eine Gleichstellung wünschen. Es ist doch kein Verbrechen das sich homosexuelle Paare zu ihre Liebe bekennen. Dabei ist Ehe etwas Besonders und es sollte jeder das Recht haben sie einzugehen.
Ich verstehe die Haltung der Politiker nicht, denn wer diskriminiert schnürt Hass. Denn wenn wir einige Jahre zurückdenken wurden viele Menschen wegen ihrer Religion und sexuellen Orientierung verfolgt. Wir müssten eigentlich dazu gelernt haben. Die Ehe muss als selbstverständlich angesehen werden auch wenn sich auch zwei Männer oder zwei Frauen das Ja Wort geben. Warum sind wir in diesen Themen so zurück geblieben? Weil es eben leider auch Menschen gibt denen man es nicht recht machen kann und lieber ihren Hass leben. Als endlich etwas (leider noch) Fremden zum Nahen zu machen.
Schon alleine die Bürger wollen mit über 80 Prozent die Gleichstellung. Warum sollte es nicht endlich umgesetzt werden. Ich habe die Anfeindungen gegen Menschen mit Homosexueller Orientierung und Menschen mit transidentischen sowie intersexuellen Hintergrund, Menschen mit Behinderung so satt.
Wir brauchen einen Volksentscheid, damit die Oberen endlich begreifen das Ablehnung zu nichts führt. Wir sind teilweise noch sehr verstaubt im Denken doch müssen wir uns das gefallen lassen und so einer konservativen Partei. Ich hoffe aus tiefsten Herzen, das der Hass weiter abgebaut wird und das wir alle gemeinsam leben können mit allen Rechten.

Kommentare:

  1. Liebe Anja,
    gerade weil ich Diskriminierung nicht gutheiße, stelle ich mir immer wieder die Frage: Weshalb überhaupt noch Ehe?
    Weswegen sollte Menschen, die bisher (noch) nicht den richtigen Partner bzw. die richtige Partnerin gefunden haben oder aber auch gar kein Interesse an romantischen Beziehungen haben, finanzielle und soziale Nachteile haben?
    Wäre es nicht viel sinnvoller, das verstaubte Konzept der Ehe im Sinne einer amtlich beglaubigten Versorgungsgemeinschaft endgültig zu kippen und stattdessen privaten Zeremonien ohne juristischen Konsequenzen Raum zu geben?
    Liebe Grüße Anna.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anna, ich gebe dir Recht warum sollte noch Ehe ein Thema sein wenn man sich liebt und das Leben gemeinsam verbringt. Es geht hauptsächlich darum, das auch gleichgeschlechtliche Partnerschaften der Ehe mit heterosexuellen Paaren gleich gestellt wird. Das sie die selben Rechte haben. Auch finanziell. Aber abgesehen vom Finanziellen ich bin dafür das jeder seine "Ehe" wie er es vorstellt selber gestaltet. Wir haben die Freiheit die ich sehr begrüße... Danke für dein Kommentar

    AntwortenLöschen