Der Bus des Grauens

Meine Lieben,

Schon in meinen letzten Blog habe ich beschrieben das die sogenannte "Demo für alle" Menschen erniedrigt und ausgrenzt.

Sie sind schon in vielen Städten eingefallen und haben ihren Hass verbreitet. Doch ich merke das sie zum Glück wenig Sympathisanten haben.Ich hoffe denen geht bald die Puste aus, weil sie Menschen in ihrer Weise ausgrenzen.

Das die Organisation es wagt in Köln sowie in andere Städte ihre Hetze zu verbreiten. Sie dürfen sich nicht wundern das sie nicht willkommen sind. Ebenso das die Anführerin zu viel Geld verschwendete und somit auch die Umwelt verpestet hat. Das Geld hätte sie und alle Befürwortern anders einsetzen können. Denn christliche Werte bedeutet auch den Mitmenschen zu helfen die krank sind und in Not sind. Alle Menschen!!!!

Statt über Menschen herzuziehen die für Offenheit und Toleranz kämpfen!!!

Viele Menschen fühlen sich im Stich gelassen und benachteiligt, nur weil sie das offene Lebensbild nicht verstehen. Sie müssen nicht benachteiligt sein, denn es wird Ihnen nichts weggenommen. 

Ich habe nochmal versucht im normalen respektvollen Ton zu erfahren warum es Menschen gibt die es befürworten das transidente Menschen und Menschen die das gleiche Geschlecht lieben nicht in die Gesellschaft gehören. Jemand redete von Wahrheit das Jungs eben Jungs bleiben und Mädchen Mädchen.

Ich selbst sehe es als eine Lüge an dem christlichen Wert zu entsprechen und als Mann weiter zu leben. Das können sich die Befürworter der Oranisation und ewig Gestrige nicht vorstellen, denn sie sehen alles als Schauspiel an. Ich finde diese Haltung traurig denn ich bin keine Clownsfigur. Darüber herziehen und hassen das ist leicht, aber sich auseinander zu setzen und andere menschliche Werte , Meinungen schätzen das ist in deren Augen der Bewürworter unmöglich umzusetzen!!!

Ich habe hier Antworten geschrieben die ich euch gerne ans Herz legen möchte.

Wer meint Kinder kommen auf die schlechte Bahn wenn sie bei gleichgeschlechtlichen Paaren aufwachsen ist auf den Holzweg. Keine Studie belegt es, denn auch bei dem "idealen" Familienbild könnte es passieren. Keiner weiß was die Zukunft des Kindes bringt oder wie es sich entwickelt. Wichtig ist das es geborgen ist und nicht alleine. Es gibt viele Waisenkinder auf der Welt die Eltern brauchen. Eltern egal welcher Lebensweise....

Ich selbst möchte das klassische Familienbild und die klassische Ehe nicht verurteilen und / oder verteufeln. Aber das Familienbild wächst weiter. Alles ist ausbaufähig und ich würde mir wünschen das Hedwig v. Beverfoerde und ihre Anhänger sich darüber Gedanken machen. Sie werden ihre Meinung nicht ändern. Es ist auch ihr gutes Recht. Aber aufeinander zugehen und zuhören das wäre doch ein Anfang!!! Die Organisation muss sich auf weitere Attacken einstellen. Denn unsere Welt ist nicht eintönig sondern vielfältig. Das können sie nicht rückgängig machen. Die Ehe ist was wunderbares. Und sollen die Möglichkeit nicht allen Menschen der Welt haben
   
Die Befürworter haben Angst das ihre Ansicht was des Menschen angeht zerstört wird. Das ist doch nicht der Fall. Wenn ein Kind zu sich steht und sagt: Ja ich bin schwul, ja ich bin lesbisch, ja ich bin transident dann ist es kein Verbrechen. Leben und leben lassen denn man lebt nur einmal... Vorurteile können nur abgebaut werden wenn in verschiedenen Einrichtungen auch andere Lebensweisen toleriert werden. Das man darüber redet. Ich wurde damals als Schwuchtel bezeichnet und gedemütigt. Ist das wirklich der Richtige Weg Menschen eher zu hassen als aufeinander zu gehen und akzeptieren..... In den Schulhöfen werden Kinder ausgestoßen nur weil sie sich selbst entdecken das ist doch nicht das Ziel.... Der Weg ist miteinander zu leben!!!

Ich hoffe das sich weiterhin Menschen gegen diesen Hass stellen. 
Eure Anja  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen