Meine Liebe zu Pirandil Teil 1

Meine Lieben,
Im Oktober 2017 werden es eineinhalb Jahre wo ich mit Pirandil meinen Lebensgefährten zusammen bin... Unsere Liebe wächst weiter und lässt uns immer noch Millionen Schmetterlinge des Zusammenhaltens fliegen....

Als ich meine Lebensbiografie schrieb wollte ich lieber erschossen werden, statt nochmal in meine grausame Vergangenheit zu gehen. Doch ich schrieb und es ist seelisch blutig. Nur ich konnte meine eigene Lebensgeschichte nicht zu Ende schreiben, denn ich wollte nach all den Grausamkeiten die mir angetan wurden ein schönes Ende beschreiben.

Dann kam mein Liebling Pirandil in mein Leben und es gab eine schönes Ende. Wobei es eigentlich ein Anfang ist. Der Anfang alles Schlimme was mir widerfahren ist zu verarbeiten und das Endlich mein Leben beginnt. Mein Leben mit Freude und das ich lieben kann. Den ganz besonderen Menschen den ich viel zu verdanken habe.

Meine Lebensbiografie werde ich bis auf weiteres noch nicht veröffentlichen!!

Aber ich fand in meinen Anhängen des Buches diese Gedichte - Geschichte. Meine Worte teilen ich gerne mit euch. Es ist immer noch schwer und ich schneide mich noch an ihr meiner Vergangenheit.

Doch ich merke durch meine Liebe zu Pirandil und meinen Liebsten das die Wunden schneller verheilen. Ebenso das meine Narben kaum noch zu sehen sind.....

Hier nun meine Gedichte an euch und für meinen Lebensgefährten.....

  1.Wie kann ich dich finden?

Es ist sehr schwer
in mir hindurch zu sehen
ich fühle mich aus Stein
meine Wand nicht mehr durchdringend
doch ich immer noch fröhlich singend
fehlt mir etwas in mein Herz

Wie kann ich dich finden?
Ständig schauen in der Kontaktseite
immer Ablehnungen und Springer
es waren auch Beginn-er
die mich aus Neugier ausnutzten
und kein Respekt
mich eher beschmutzten

Ich fühle ausgesetzt
doch ich finde Trost
doch eine Sehnsucht bleibt
das ich dich lieben kann
du noch unbekannt
die Hoffnung zerstreut
wie Sand

Wie kann ich dich finden
doch plötzlich kam deine Nachricht
liebevolle Worte
ich bekomme Vertrauen
kann ich wirklich auf dich bauen?
Doch die Angst sie wächst

2.Der Tag, als ich dich sah

Frühling ich wache mit dir auf
heute werde ich dich sehen
wir haben uns geschrieben
und jetzt schaue ich bald in deine Augen
Achterbahn der Gefühle
doch ohne Erwartung

Der Tag als ich dich sah
nahmst du meine Hand
bis mein Herz voller Aufregung
kurz still stand
Du brachst meine Wand
ich bin sehr auf dich gespannt

Auf der Brücke
voller Liebesschlösser geschmückt
es sind nicht mehr sinnlose Stücke
ich gehe mit dir Hand in Hand
in die Augenblicke hinein
meine Freude so unendlich groß

Der Tag als es geschah
küsstest du mich sanft
und der Himmel fallen tausend Blüten
die in meine Haare gleiten
Diese unendliche Weite
ungeküsst zu sein
ist versunken
denn deine Augen scheinen

meine Trauer
im Meer deiner Berührung
ertrunken
als der Tag kam als ich dich sah

3.Doch ich bin doch nicht Ganz

Gedanken kreisen und meine Seele
schreit auf
ich denke an dich
doch mit einem Stich
lässt mich starr werden
und taub
das ich nicht mehr daran glaub

Doch ich bin doch nicht ganz
kannst du mich lieben
so wie ich bin
ich winke zu den Wolken
könnte mich der Himmel aufnehmen
ich fange an zu träumen
denn ich bin doch nicht ganz

Als ich dich küsste
malte ich aus
das du mich einmal fragt
doch das habe ich noch nicht gewagt
denn es sollte nicht gehen zu schnell
das ich dich sehr gerne will

Doch ich bin doch nicht ganz
unvollendet streife ich Wege
die einsam nicht enden
kannst du mich verstehen?

4.Die Reise zu dir

Was habe ich nur getan?
fixiert nach Liebe finden
fand ich nur Schattengewächse
die schnell wieder verschwanden
sie taten mir weh
die Neugier die alles verblendet
und es doch auf eines endet

Doch ich sehe eine Tür
in der ich hindurch ging
und anfing
wieder zu leben
es war eine Reise zu dir
mein Herz wird beschützt
durch deine Gedanken
durch deine Worte
die zeitlos
und sich ewig anfühlt
in jedem Orte

Ich kannte mich nicht wieder
hinter dem Berg zu steigen
steinige Wege
unüberwindbare Klippen
bezahlte Zärtlichkeit
die mich zerrte
in die Gefühllosigkeit

Doch ich ging durch die Dunkelheit
hindurch
die Reise zu dir
sie führt mich in deine Welt
ein Garten so lebend


5.Regenbogenbunt

Ich zeigte dir meinen Zaubergarten
er nahm dich auf
vergessene Pflanzen die fast starben
hast du gegossen
aus Liebe die langsam wächst

Manchmal graue Wolken
doch immer bin ich Regenbogen – Bunt
und zeige dir Wunder
drehe ich mich in sanften Wind
und zaubere meine Liebe in dich hinein

Du hast mich gelassen in dein Leben
eine Treppe die voller Grüner Pracht
die ich hinauf ging
ich sah nicht nur die Nacht
sondern der Morgen
wo wir zusammen erwacht

Ich bin anders
Regenbogen – Bunt
hole Sterne vom Himmel
fliege in meine Träume
doch du fängst mich auf
und falle nicht mehr Tief
ich gehe nicht mehr alleine meine Lebensstrecke
die ich einst lief
komm mit mir…

6.Du bist mehr als nur ein Freund

Du berührtest mich zum ersten Mal
ich sperrte meine verborgenen Gefühle nicht aus
ich ließ sie los und die Ketten zersprangen
doch wirst du es erwidern?
Werde ich dich verlieren
wenn ich einst sage ich liebe dich?
Werde ich in Eis gefrieren
wo keine Freunde mich ereilt

Du bist mehr als nur ein Freund
das erkannte ich
indem du mich zärtlich ins Gesicht geküsst
diesen Moment wurde multipliziert
und es geschahen Augenblicke
die so sehr fasziniert
ich fühle wieder Vertrauen
denn du empfingst mich wieder und wieder
als nur eine Nacht

Ich konnte mich nicht mehr wehren
ein Gefühl ist geboren
wo ich nicht mehr zu hoffen gewagt
in meinen Träumen ausgemalt
doch immer verdrängt
jetzt durch deine Nähe durchdringt

Du bist mehr als nur ein Freund
Herzen verbinden sich
und durch ein kleiner Funke
entstand ein Feuerwerk
das ich sagen kann
ich liebe dich

Fortsetzung folgt!!!





1 Kommentar:

  1. Deine Eure Zärtlichkeit, das Wachsen von Vertrauen, davon zu lesen berührt mich sehr. Herzliche Grüße, Eva

    AntwortenLöschen