Wir bleiben lebendig vielfältig

Meine Lieben, ich wünsche Euch ein schönen Sonntag,

Am letzten Freitag habe ich das Grauen noch einmal über mich ergehen lassen.

Die Demo für alle hatte ihre Abschlussgrundgebung!  220.000 Unterschriften haben sie gesammelt und meinten ihre menschenfeindichen Ansichten würden fruchten. Sie feierten und liessen Luftballons in die Lüfte, doch sie zerplatzten.

Noch nicht mal unsere Kanzlerin hatte Zeit sich diesen rückwärtsrollenden denkenden Menschen Beachtung zu schenken.

Die ganze Aktion war von Anfang an zum scheitern verurteilt. Der Bus des Grauens hat liebende Städte in Aufruhr gebracht. Wütende Menschen gingen auf die Strasse weil sie diesen Sud nicht ertragen konnten. Ihre Homo- und transfeindlichen Aussagen waren erniedrigend. Sie haben es wirlich gewagt uns zu erzählen wie wir leben sollen und unsere Kinder zu erziehen haben. Sie haben sich die Frechheit rausgenommen das nur die Ehe zwischen Mann und Frau gilt. In meinen Augen haben "Die Demo für alle" andere Meinungen nicht akzeptiert und wollen mit ihrem Weltbild die Menschen zum Hass bewegen aus Angst. Lieber hassen anstatt aufeinander zu zu gehen.

Die Welt ist nicht mehr bereit eine solche menschenverachtene Denkweise zu unterstützen. Unsere Welt ist vielfältig und lebendig.

Was für mich am schlimmsten war, dass eine Person es wirklich gewagt hat mich zur Bekehrung zu bewegen. Das ich wieder das Leben führe wie Gott mich erschaffen hatte. Diese Person griff Menschen an besonders homosexuelle Menschen, die in Gottes Augen nicht lebensfähig sein sollen.
"Wir lieben euch, aber geht den Weg der Wahrheit". Da musste ich schlucken. In den Augen dieser Person sollen wir eher Maschinen sein und das wir funktionieren sollen. 

Es ging auch die ganze Zeit über Gott und er würde unser Leben bestimmen. Doch ich bin selber über mein Körper und Seele verantwortlich. "Wenn ich irgendwann vor ihm stehen sollte wird er stolz auf mich sein, denn ich bin meinen Herzen gefolgt und habe mich nicht verleiten lassen mich zu verbiegen!"

Mit der Person konnte man auch nicht diskutieren und ich habe viele üble Kommentare bekommen. Dann fragte ich mich warum ich mich soweit hinunter begab. Doch ich habe Erfahrungen gesammelt. Ich habe auch mein Anliegen in einer meiner Gruppen in Facebook vorgetragen. Da bedanke ich mich sehr für eure Antworten.  Sie bauten mich auf, doch keiner hat es geschafft (von den negativen Kommentaren)  mich herunter zu ziehen.

Ab 1. Oktober ist es offiziell. Die Standesbeamte trauen nun auch gleichgeschlechtliche Paare. Es ist ein schönes Gefühl und vor allem freue ich mich das die Demo für alle es nicht schaffte in ihrer Weise alles zu zerstören.
Die Ehe und jede Form von Zusammenlebens ist eine Verantwortungsgesellschaft wo das Geschlecht egal ist. Es geht um Liebe und sich dazu zu bekennen ein Leben zu zweit zu verbringen.

Ebenso so auch das Thema Kinder in einer gleichgeschlechtlichen Ehe. Viele verteufeln es noch, denn das Kind würde mit Perversität in Berührung kommen. Das ist nicht wahr. Kinder brauchen Menschen die sie lieben können. Wo sie ein zu Hause finden können. Ihnen wird nichts geraubt und keiner nimmt ihnen etwas weg. Wenn jedes Paar das Kind; Kinder liebevoll und verantwortungsvoll erziehen kann wieso sollte es verwehrt werden. Weil zwei Mamas und Papas (laut vielen) keine richtigen Eltern sind? Sie sind auch Eltern und sie sind gleichwertig.

Ich bin gespannt was sich die Organisation "Demo für alle" sich noch so alles einfallen lässt. Dennoch werden sie nichts durchsetzen können. Dennoch bleiben sie gefährlich wie auch die braune Masse die unser Land und Mutter Erde ständig angreift.

Sie haben geschrien, aber wir die Menschen die für Offenheit und Toleranz eintreten schreien noch lauter und übertönen den Hass!" 










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen