Gedenken und Hoffnung

Meine Lieben,

Heute war es sehr verregnet. Und dennoch dringt aus den grauen Wolken ein Licht hervor. Ich zünde meine Kerze an, für die Menschen die ermordet wurden. Für die Menschen, die nur ihre Seele folgten, aber ihr Leben auf tragischer Weise verloren haben. Ich selbst habe erlebt wie sich Gewalt und Diskriminierung anfühlt. Doch die Welt ist nicht nur grausam, aber es ist nur ein kleiner Trost. Denn jedes Menschenleben was genommen wird ist grausam. Ich würde mir wünschen, dass wir Menschen einen Zusammenhalt erreichen können.

Ich habe in meinen Leben viel gesehen und erlebt, aber ich möchte Menschen Mut machen weiter zu machen. Das Leben hält vieles bereit wenn der Mensch zu sich selbst steht. Sich selbst ist ohne sich zu verbiegen. Ich habe vor einigen Tagen diesen Beitrag gepostet: 

"Ein Mensch ist nur ein Mensch wenn er zwei Arme hat, zwei Beine hat, schlank, arbeitsfähig, im geborenen Geschlecht ist, das andere Geschlecht liebt und zu funktionieren hat. Traurig, einfach nur Traurig. Aber so ist teilweise die Gesellschaft. Ich finde die Gesellschaft sollte endlich mal die Horizonte erweitern und tolerant gegenüber Mitmenschen sein!"

Unsere Welt ist bunter und vielfältiger. Es geht um Seelen die miteinander leben können. Das wir es können in unserer Welt das ist ein unbezahlbares Geschenk. Doch Manche können es wegen Unterdrückung und Verfolgung nicht. In unserer heutigen Zeit sollte es doch möglich sein, aber es gibt eben auch die ewig Gestrigen. Der Wunsch von mir (und da bin ich sicherlich nicht alleine), das sie offener in die Welt gehen, denn es ist nicht schwer Respekt zu zeigen...

Das Bundesverfassungsgericht hat erst neulich das dritte Geschlecht anerkannt. Darüber wurde viel gehetzt. Da frage ich mich warum. Gefällt es manchen darüber her zu ziehen statt mal nachzudenken. Darüber sich lustig machen ist vermutlich einfacher. Manche Kommentare waren unter jeder Würde. Doch ändern kann man es nicht.

Dieser Tag bleibt in Erinnerung. Der Wunsch nach Toleranz ist greifbar.

"Auch wenn es mir auch mal schlecht geht werde ich meine Hand nicht einziehen. Ich strecke sie weiter aus. Sie kann verletzt werden, doch ich habe sie ausgestreckt.... !

STOPPT  TRANSPHOBIE eure Silvanja


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen